Vorgeplänkel

Im Puff nach Batzelona

Der gelbe Barcelona chair aus dem Magazin midi #fuenf– Vielleicht erzählen wir immer alles nur noch im Podcast und niemals mehr einfach so. Jedenfalls muss ich jetzt den Blindtext hier mal mit richtigem Text austauschen, denn Quitzi der Teufelkerl, der will es wirklich wissen und hat das hier schon verlinkt. HAHAHAHAHAAAA …

Und also schreib ich jetzt mal hier rein. Wir haben nämlich die erste Sendung aufgenommen. S01E00 und da wir ja Perfektions-Quitzi und Mut-zur-Lücke-Huck sind, werden wir noch trefflich darüber diskutieren, ob wir den veröffentlichen oder nicht. Es ging jedenfalls in der ersten Ausgabe um unsere Arbeit in den Zeiten von Corona und wenn ich schon „in den Zeiten von Corona“ höre, muss ich ein bisschen in meinen Bart kotzen, aber ich habs nunmal geschrieben und wenn Quitzopopitzo das hier liest, wird er sicher Augen machen.

Naja und jedenfalls, ging es also um die Arbeit und als Werber und Grafikdesigner hat man ja das Home Office innerlich schon längst gebucht und wenn man sich zum Zwecke des Arbeitens in sein Gartenhäuschen zurückziehen kann vor dem die Apfelblüte tobt, ja was will man mehr. Quitz hat es da schon schwörer. Wenn ich jetzt absichtlich läuter kømische Sachen hier hinein schreibe, fallen meine unbasichtlichen Tippfehler gar nicht mehr auf. HAR HAR HAR. Also nun, der Quitz hats da schon schwerer mit seinem Publikumsdingsladen. Das könnt Ihr oder Sie (hier, Quitz, duzen oder siezen wir die Leute eigentlich?) sich ja dann anhören.

Und eine Spotify Playlist gibt es auch. Ja, was denn noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.